DSC Leipzig

DiEM25 ist nach Berlin zurückgekehrt und hat seinen zweiten Geburtstag gefeiert!

Letztes Wochenende ist DiEM25 nach Berlin zurückgekehrt und hat seinen zweiten Geburtstag gefeiert. Dieser Text erschien im englischen Original das erste mal auf diem25.org

Seit dem Launch der Bewegung im Februar 2016 hat sich DiEM25 zu einem Europaweiten Netzwerk von Denker_Innen und Aktivist_Innen entwickelt, die die aktuelle Politik herausfordern und für Demokratie kämpfen.
Die Berliner Geburtstagsveranstaltung feierte diese Entwicklung und bot ein vielfältiges Tagesprogramm, auf dem unsere Arbeit im Vorfeld der Europawahlen 2019 aufbauen kann.

Im Laufe des Wochenendes feierten wir, besuchten Workshops und tauschten uns in Podiumsdiskussionen aus – und natürlich brunchten wir gemeinsam.

Danke an alle, die kommen konnten und wir hoffen, dass wir den Rest von euch beim nächsten DiEM25 Event begrüßen dürfen!

Wir starteten unseren zweiten Geburtstag mit einer Party in Kreuzberg am Freitag Abend





Am nächsten Tag hielten wir 6 Workshops zu folgenden Themen ab:



1) Kreativer Widerstand



2) Urbane Bewegungen



3) Grüne Wende



4) Liquid Democracy



5) Wahlflügel



6) Demokratische Technologien



Die Workshops hatten zwei Ziele: Gemeinsam zu lernen wie man ein neues, demokratisches Europa aufbaut und Kontakte innerhalb unserer Bewegung zu knüpfen. Das ganze lief offen und zwanglos ab und erlaubte es so den Teilnehmer_Innen zu den jeweiligen Themen ins Gespräch zu kommen und sich mit anderen DiEM Mitgliedern oder ortsansässigen Bürger_Innen auszutauschen.

Das Thema der Veranstaltung (Zukunftsstrukturen) brachte verschiedene Interessen zusammen, im besonderen in der Debatte um den Wahlflügel.

Die Mitglieder des CC (Coordinating Collective) Lorenzo Marsili, Agnieszka Wisniewska und Srécko Horvat, sowie die ehrenamtliche Koordinatorin Judith Meyer präsentierten ihre Ideen.



Sie betonten, dass ein Wahlflügel nur mit dem Einblick unserer Mitglieder aus verschiedenen Ländern möglich ist, die dabei helfen die richtigen Lösungen innerhalb der unterschiedlichen politischen Landschaften zu finden.

Die Veranstaltung zum Wahlflügel zielte darauf ab unsere Ideen einem breiteren Publikum vorzustellen. Die Europawahlen im Mai 2019 bieten uns eine Chance das Europäische Parlament zu "hacken".

Lorenzo Marsili brachte es auf den Punkt:"Wir wollen das Alltagsdenken in Europa verändern, anstatt einfach nur zufällig irgend jemanden in das Europaparlament zu schicken."



Am Abend war Meral Cicek, Mitglied der kurdischen Befreiungsbewegung zu Gast zur Podiumsdiskussion.

Sie sprach über Demokratie, Internationalismus und Feminismus in der kurdischen Bewegung.



Auf die Frage, was wir in Europa tun könnten um die kurdische Bewegung zu unterstützen unterstrich sie, dass es besonders wichtig sei die Bande zwischen pro demokratischen Bewegungen auf der ganzen Welt aufrecht zu halten.

Sie sagte außerdem, dass Europäer_Innen sich vor allem auf ihre eigenen Kämpfe konzentrieren sollten.

Srécko nutzte diese Gelegenheit um allen Anwesenden ins Gedächtnis zu rufen wie Europäische und besonders Deutsche Waffenexporte die türkische Militäroffensive in Afrin unterstützen.



Das Wochenende ging schließlich mit einem gemeinsamen Brunch am Sonntag Vormittag in der TU Berlin zuende.

Hauptveranstalter Sebastian Eis fasste zusammen:"Es war eine inspirierende und aufschlussreiche Veranstaltung.".

In jedem Fall war das Event ein großer Erfolg und ein weiterer Schritt in die richtige Richtung auf unserem langen und anspruchsvollen Weg.

Alle Workshops und Diskussionen wurden aufgenommen und werden demnächst veröffentlicht.